Was genau ist Mediation?

Mediation bedeutet wörtlich „Vermittlung“ und ist ein aussergerichtliches Konfliktlösungsverfahren, welches wesentliche Vorteile gegenüber einer Regelung vor Gericht bietet. In der Mediation werden die Beteiligten darin unterstützt, zukunftsorientierte und eigenverantwortliche  Lösungen zu gestalten.

Es geht dabei nicht darum, wer recht oder unrecht hat. Es geht nicht um Schuldzuweisungen, sondern darum, subjektive Wahrheiten aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und neue Sichtweisen zu entwickeln.

Die Konfliktparteien sind bereit im Rahmen dieses strukturierten Verfahrens die Verantwortung für die Gestaltung der Vereinbarung zu übernehmen, ihre Situation offenzulegen und über die strittigen Themen zu verhandeln. Der Fokus der Mediation liegt somit auf der Inhalts- und nicht auf der Beziehungsebene.  

Als wichtige Mediationsfaktoren gelten die Freiwilligkeit und Gleichberechtigung aller Parteien im Mediationsprozess. Es ist innerhalb einer Sitzung für jeden Beteiligten möglich die Mediation zu beenden, ohne Gründe dafür nennen zu müssen.

 

Welche Rolle übernimmt die Mediatorin?

Meiner Rolle als Mediatorin liegt die allparteiliche Haltung gegenüber allen Beteiligten zugrunde. Ich bin weder am Konflikt beteiligt noch übernehme ich inhaltlich Verantwortung.  Als Mediatorin bin ich für die Struktur innerhalb des Konfliktlösungsverfahrens zuständig und verantwortlich für die Transparenz zum Bisherigen.

Ein respektvoller Umgang und absolute Verschwiegenheit sind für mich die unabdingbaren Grundlagen einer professionellen Mediation. 

 


Wer entscheidet, welche Vereinbarungen getroffen werden?

Sie bestimmen, welche Themen Ihnen wichtig sind und welche verbindlichen Vereinbarungen getroffen werden. Mein Ziel ist es, Sie in diesem Prozess zu begleiten und dafür zu sorgen, dass die von Ihnen erarbeiteten Lösungen für alle Parteien fair und gerecht sind. Um die von Ihnen vereinbarten Lösungen auf den rechtlichen Aspekt prüfen zu lassen, wird den Parteien empfohlen die Vereinbarungen einem Anwalt vorzulegen.

 

Wie lange dauert eine Mediation?

Die Dauer einer Mediation hängt ab von der Komplexität der Themen und der Offenheit aller Beteiligten, sich auf einen noch unbekannten Lösungsweg einzulassen. Im besten Fall werden für eine Mediation 3 bis 5 Sitzungen à 1 ½ bis 2 Stunden bis zu einer ersten Vereinbarung benötigt. Dies ist jedoch nur ein Richtwert und Sie entscheiden, zu welchem Zeitpunkt Sie die Mediation beenden möchten. 

 

Wie hoch sind die Kosten einer Mediation?

Der Kostenansatz  beträgt CHF 180.00 pro Stunde. Vor- und Nachbereitungszeit einer Sitzung  sind inbegriffen. Das Erstellen der schriftlichen Vereinbarung wird nach Zeitaufwand verrechnet. 

Im Einführungsgespräch vereinbaren Sie, wie Sie mit der Kostenübernahme umgehen möchten. 

Es kann auf Grund des Einkommens und der finanziellen Lage der Beteiligten eine individuelle Vereinbarung getroffen werden.